Aktuelles für die BesucherInnen unserer Homepage

Wir können wieder palliative Fachberatung und ehrenamtliche Hospizbegleitung in der ambulanten Lebens- und Sterbebegleitung für Kinder, Jugendliche, Erwachsene und Familien anbieten. Darüber freuen wir uns sehr.

Konkret bedeutet das:

  • palliative Fachberatung
  • ehrenamtliche Begleitung zu Hause, in Pflegeeinrichtungen, in Krankenhäusern, im stationären Hospiz
  • Trauerberatung und Trauerbegleitung
  • Aufnahme in unser stationäres Hospiz, wenn die üblichen Voraussetzungen und Bedarfe erfüllt sind

Wenngleich die gebotenen Schutz- und Vorsorgemaßnahmen unser Verständnis von Nähe und Distanz weiterhin etwas beeinträchtigen, so freuen wir uns, dass es wieder möglich ist, mit schwerkranken, sterbenden und trauernden Menschen sowie ihren An- und Zugehörigen in unmittelbarer Begegnung zu sein und Not zu lindern. Gerne nehmen wir unsere Aufgaben im gewohnten Umfang wahr – lassen Sie es uns wissen, wenn Sie Bedarf sehen.


Foto: Judith Rubröder

Stuttgart, 1. Juli 2020

Liebe uns Verbundene,

mit Freude und Dankbarkeit dürfen wir Ihnen heute mitteilen, dass in den vergangenen Monaten weder Gäste noch Mitarbeitende an Covid-19 erkrankt sind. So konnten wir unsere Angebote – wenn auch eingeschränkt – aufrechterhalten.

Nun haben sich aufgrund der aktuellen Lage weitere Lockerungen ergeben, die wir erleichtert für unsere Hospizarbeit umsetzen. In Zusammenarbeit mit einem Hygienefachmann erstellen wir derzeit ein Konzept, das auf unsere Bedürfnisse in allen Bereichen des Hospiz St. Martin zugeschnitten ist.

Die Besuchsregelungen im stationären Bereich haben wir dahingehend gelockert, dass die An- und Zugehörigen unserer Gäste unter Wahrung der Schutzmaßnahmen in größerer Zahl in den stationären Bereich kommen dürfen. Darüber hinaus kann unser Pflegefachpersonal bei den jeweiligen Besuchsregelungen individueller auf die Bedürfnisse unserer Gäste eingehen.

In der ambulanten Lebens- und Sterbebegleitung haben wir die palliative Fachberatung und die Begleitung von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wieder persönlich aufnehmen können. Von Angesicht zu Angesicht, natürlich mit gebotenem Abstand sind wir wieder im häuslichen Umfeld oder in einer stationären Einrichtung im Einsatz. Ebenso sind wir in der Trauerbegleitung mit Beratung, Einzel- und Gruppenbegleitungsangeboten wieder aktiv, wenngleich das Format ein anderes ist.

All unsere ehrenamtlichen MitarbeiterInnen sind in die hygienischen Schutzmaßnahmen eingewiesen, werden gegebenenfalls mit notwendiger Schutzausrüstung ausgestattet und beachten selbstverständlich die Hygienevorgaben, die sie in den stationären Einrichtungen vorfinden.

Bitte wenden Sie sich gerne an uns, wenn Sie betroffen sind, An- und Zugehöriger sind, Ihre Kinder betroffen sind oder ein anderer Bedarf zu diesem Thema besteht. Wir sind auf Sie eingerichtet.

Es grüßt Sie herzlich und in Verbundenheit



 

 

 

Dr. Margit Gratz, Gesamtleitung

– und das gesamte Team des Hospiz St. Martin

Jahresprogramm 2020

 

Liebe Interessierte,

wir freuen uns, dass unsere nicht-öffentlichen Gruppen 
(Trauergruppen, Ehrenamtsgruppen) 
zum großen Teil wieder stattfinden können.

Informieren Sie sich gerne telefonisch, welche Gruppe wann wieder startet. 

Bitte denken Sie daran, wenn Sie unser Haus besuchen, dass auch hier Maskenpflicht besteht und die üblichen Vorsorgemaßnahmen (Händedesinfektion, Abstandswahrung) zu beachten sind. 
Bezüglich unserer Hygienemaßnahmen weisen wir Sie persönlich ein, oder informieren Sie sich diesbezüglich bitte an den Aushängen im Hospiz. 
Vielen Dank für Ihr Verständnis! 

Ansprechpartnerinnen für Ihre Fragen bezüglich der Gruppen sind:
Carmela Treichel und Marit Leypoldt-Ehringer (Sekretariat)
Tel. 0711 – 652907 – 10 (zu den üblichen Bürozeiten)